Über uns

Ihr Ansprechpartner: RA Mag. Ronald Frankl, Managing Partner bei LANSKY, GANZGER + partner (LGP)

Digitale Währungen sind beliebt. Anleger suchen nach Alternativen zum herkömmlichen Finanzsystem. Dennoch ist das Internet kein rechtsfreier Raum, die Verwendung von Bitcoins basiert auf Rechtssicherheit. Der im Herbst 2017 von Geschädigten an uns herangetragene Fall Optioment zeigt: Es sind noch viele rechtliche Fragen zu klären. Einen Beitrag können auch Geschädigte leisten, indem sie ihre Ansprüche bündeln. Kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen sie dabei.

Die von meinen drei Partnern und mir geführte Kanzlei LANSKY, GANZGER + partner (LGP) zählt zu den größten Sozietäten in Österreich und Zentraleuropa. Unsere Bekanntheit verdanken wir zum Beispiel der Arbeit für Anlagegeschädigte in der Madoff-Affäre. Als Rechtsanwalt bin ich seit den frühen 2000er Jahren auf die Gründung beziehungsweise Übernahme von Unternehmen, auf Kapitalmärkte und regulatorische Verfahren spezialisiert. In der Causa Optioment berate ich Geschädigte gemeinsam mit meinen Kollegen Matthias Cernusca (Strafrecht), Valentin Neuser (Prozessführung), unterstützt von unserem Sekretariatsteam, an das Sie sich jederzeit wenden können. Erfahren Sie mehr über unsere Kanzlei unter www.lansky.at.